• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Floris Geranien-Überwinterungstipps

Geranien überwintern Draußen ist jetzt tiefster Winter. Alles ist verschneit und es ist frostig kalt. Flori träumt von der Geranien-Blütenpracht auf seinem Balkon im Sommer.

Er liebt seine alten Geranienstöcke und hat sie im Herbst rechtzeitig ins Haus gebracht hat. Denn Geranien sind nicht winterhart und wären mittlerweile erfroren. Aber man kann sie überwintern. Wenn du wissen willst, wie man das macht, dann solltest du Floris Geranien-Überwinterungstipps durchlesen.

Die Geranienstöcke müssen an einem kühlen, aber frostsicheren Platz stehen. Wenn möglich nicht zu dunkel.

Gieße wenig und höchstens alle zwei Wochen! Die Pflanzen zwischendrin immer wieder mal ausputzen. So bleiben sie stark und gesund. Verblühte und gelbe Pflanzenteile schneidest du zurück.

Geranien am FensterIm April kannst du deine Geranienstöcke ins Freie stellen. Aber nicht gleich in die pralle Sonne! Schneide alte Pflanzenteile nochmals kräftig zurück, entferne welke Blätter und gieße reichlich. Wenn nötig, pflanzt du deine Geranie in einen größeren Topf und gibst ihr frische Blumenerde. Achtung vor Nachtfrösten und Kälteeinbrüchen, die noch bis Mitte Mai auftreten können! 

Flori redet mit seinen Pflanzen und erzählt ihnen vom nächsten Sommer. Probier‘s aus! Es hilft bestimmt.

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok